Da es hier im Norden ein feuchtes, kühles Klima herrscht, ist die Haltung von Bienen in Holzbeuten schon eine Herausforderung. Sie starten im Frühjahr langsamer benötigen mehr Futter um den Winter zu überstehen und der Honig trocknet auch schlechter. Hinzu kommt, dass die viele Feuchtigkeit in unseren Gefilden das Holz recht schnell angreift. Aus all diesen Gründen habe ich mich entschieden meine Damen in Segeberger Beuten (DN 1.5) umziehen zu lassen. Nach der Honigernte steht eh die totale Brutentnahme zur Varroabekämpfung an. Dadurch können die Damen umziehen ohne irgendwelche Nachteile durch den Systemwechsel zu haben. Ich bin gespannt wie sie dann aus dem nächsten Winter kommen.

 

Write comment (0 Comments)