Meine Bienenkiste ist "winterfertig".  Ich habe nach der Varroenbehandlung gewogen, vollständig eingefüttert und die Kiste mit Mäuseschutz versehen. Den Bienen geht es gut, was ich so als Anfänger sagen kann, sie tragen bei sonnigem Wetter sogar noch Pollen von Efeu ein. Seit 2 Tagen ist es allerdings kalt und es lässt sich kein Sonnenstrahl und somit auch keine Biene blicken.

 

Nun gibt es außer Beobachten nichts mehr zu tun. Im Dezember noch die Oxalsäurebehandlung und dann heißt es warten auf das Frühjahr.

Fazit:

Was ich in diesem Jahr gelernt habe, ist allerdings, daß ich im nächsten Jahr nicht mit der Bienenkiste weiter machen möchte, da sie mir zu wenig Einblick in den Bien gibt und sich selbst die wenigen notwendigen Arbeiten am Volk unnötig kompliziert gestalten.

Ich habe mir nun schon eine Dadantbeute gekauft und eine zweite folgt. (muss auf den Weihnachtsmann warten) Diese beiden Beuten möchte ich dann im Frühjahr sehr gerne besiedeln.

Für eine Beute schwebt mir vor, die Bienenkiste abzutrommeln und den Schwarm dann in die Dadantbeute einzuschlagen. Vorausgesetzt die Bienen überstehen den Winter. Die zweite Beute soll dann mit einem Schwarm / Kunstschwarm / Ableger bevölkert werden. Da hoffe ich mal rechtzeitig etwas zu finden.

Meine Bienen(er)haltung geht also spannend weiter.

Comments powered by CComment